Erwecken Sie Ihre innere Kraft!

So können Sie endlich
Stress und Ängste abbauen

Haben Sie viel Stress und Angstzustände?

Stress und Angst loswerden

In unserem Alltag greift Stress immer mehr um sich. Panik und Nervosität gehören schon immer zu den Mechanismen unseres Körpers. Mitunter versetzen sie uns in Alarmbereitschaft, obwohl uns wissentlich nichts nach dem Leben trachtet. In Anbetracht erhöhter Arbeitsleistung oder unerwarteter medizinischen Untersuchungen können Stress und Angst leicht entstehen. Wie kann ein Mensch dann noch die Ruhe bewahren?

ANGST IST KOPFSACHE

Nur im Kopf entsteht das Angstgefühl

Im Leben machen wir uns sehr oft Sorgen um viele Anlässe oder Dinge. Wir erschaffen gedanklich teilweise schreckliche Zukunfts-Szenarien über die Familie, Beruf oder das Alter. Doch wir wissen nicht, ob diese Szenarien eventuell eintreten könnten oder nicht. Doch die Gedanken daran rufen immer wieder derartige Angstzustände hervor, die lähmend sind und absolut kontraproduktiv.

Man denkt nicht mehr aus einer gewissen inneren Ruhe heraus wie andere  Menschen, sondern verliert sich in negativen Gedanken und Gefühlen und erschafft sich somit seine Angst selbst.

Meditation lernen
Video abspielen

Leider sind heute in der Gesellschaft Angstzustände stark verbreitet und die Wenigsten sprechen offen über das Thema „ANGST“. Menschlich ist Angst, wie auch bei allen Tieren, ein ganz normaler Mechanismus, der einfach verhindern soll, dass wir Dinge tun, die uns gefährlich werden können.

Mit dem Angstgefühl warnt uns der Körper deutlich und rechtzeitig vor Gefahren, die man besser sein lassen sollte. Wenn ich also als Sozius auf dem Motorrad ein wenig Angst verspüre, ist dies eine ganz normale Reaktion. Wenn die Angst jedoch in ganz alltäglichen Dingen Ihr Leben beherrscht, sollten Sie professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

DER UMGANG MIT STRESS

Wie kann uns der Umgang mit Stress gelingen?

Stress und Angst liegen bei uns hauptsächlich in der Zukunft. Eine Bestellung, die zu erledigen ist oder der Abgabetermin einer bestimmten Sache rückt näher, ist jedoch noch nicht einmal in Sichtweite und schon ist der Zeitpunkt gekommen, an dem uns die Aussicht darauf blockiert. Die Zeit verstreicht kostbar dahin, weil wir noch im Kopf an den eventuell negativen Folgen hängen, die eventuell eintreten könnten. So blockieren wir uns, anstatt die Gedanken auf die Arbeit zu konzentrieren. Das führt zu einem Teufelskreis an negativen Gedanken und Gefühlen und die Angst wächst zusehends. Jedoch ist überhaupt nichts passiert! Es gibt jedoch Möglichkeiten, die Angst zu wandeln, innere Ruhe und Entspannung zu finden. Mehr erfahren Sie hier:

Stress bewältigen
Video abspielen

SELBSTHILFE BEI ANGST

Was hilft gegen Angst?

Wahrlich ist nicht jede Angst berechtigt. So auch nicht die Angst vor einem Gespräch mit dem Chef, denn dieses wird auch nicht lebensbedrohlich ausfallen. Trotzdem ist es nicht so einfach, das entsprechend ängstliche Gefühl vor dem Gespräch abzustellen. Da hilft lediglich die Vorstellung, was tatsächlich schlimmstenfalls passieren könnte. Idealerweise kann ein Lob über die Zielerreichung eines Projekts erfolgen. Es können Aufgaben neu verteilt werden (Beförderung) und eine Gehaltserhöhung steht im Raum.

Hört sich irgendwie merkwürdig an, aber auch Selbstgespräche können helfen, seine inneren Bedürfnisse zu lösen. Es kann auch quasi wie ein Rollenspiel laut vor dem Spiegel ablaufen. Studenten konnten laut einer Studie anhand Ihres Spiegelbildes in sich eine zweite Person erkennen, mit der sie gesprochen haben. Am Ende konnten die Studenten selbstbewusster und ruhiger in eine stressige Situation gehen.

In der Natur sind Hormone eine tolle Erfindung. Menschen, als soziale Wesen, ziehen grundsätzlich ein gutes Gefühl aus der Fürsorge anderer Personen. Kleine aufmunternde Gesten können hier schon viel bewirken. Das kann jeder bestätigen, der vorher verärgert war und plötzlich anderen helfen konnte. Indem man sich anderen zuwendet lässt sich das gute Gefühl schnell erreichen und damit seine Menschlichkeit rückversichern. Es lohnt sich!

WIE MACHEN SICH STRESS UND ANGST BEMERKBAR?

Symptome bei Stress UND Angstzuständen

  • Bauchkrämpfe
  • Herzklopfen
  • Durchfall
  • Erbrechen
  • Übelkeit
  • Kopfschmerzen
  • Bluthochdruck
  • Schlafstörungen
  • ein Gefühl, man würde jeden Moment umkippen
  • ein unbegründetes Sterbegefühl (Todesangst)
  • Konzentrationsschwäche
  • weiche Knie
  • Mundtrockenheit
  • Atemnot
Entspannen lernen

Auch psychisch kann Angst sich deutlich bemerkbar machen. Äußern kann sie sich durch Aggressivität und Reizbarkeit, Niedergeschlagenheit oder Traurig sein. Bei sozialen Ängsten, z. B. Isolierung, versucht man immer mehr soziale Kontakte zu vermeiden. Die Angst wird dadurch größer und es entwickelt sich quasi eine Angst vor der Angst. Ein wahrer Teufelskreis, den man unbedingt durchbrechen muss. Unbehandelt können sonst die Folgen fatal sein.

STRESS BEWÄLTIGEN

Was hilft gegen Stress?

Um Stress zu bewältigen und die Angstzustände zu besiegen, gibt es einige Behandlungsmöglichkeiten. 

Eine dieser Möglichkeiten ist das Führen eines Angsttagebuchs. Es ist sehr hilfreich und Sie können sich so mit der Angst auseinandersetzen, bis Sie die Angstzustände wirksam überwunden haben. Sehr wirksam ist auch die Verhaltenstherapie in Form einer Konfrontationstherapie. In der Umsetzung bedeutet es, dass Sie sich in der Verhaltenstherapie Ihren Angstgefühlen stellen müssen. Beispiel: Angst vor dem Autofahren. Hier wird zunächst auf einem Trainingsplatz das Fahren mit einer Begleitperson geübt. Langsam wird die Anforderung erhöht, sodass nach mehreren Einheiten der Proband alleine fahren kann.

Für die Angst und Stressbewältigung würde man z. B. bei einer Spinnenphobie mit Spinnen arbeiten und sich langsam den Spinnen nähern. Eine solche Therapie hilft nur, wenn Sie aktiv mithelfen und bereit sind die Angst zu überwinden. Ansonsten könnte auch eine Selbsthilfegruppe eine Lösung sein. In der Gruppe mit ähnlich betroffenen Menschen kann durch Austausch und gegenseitigem Verständnis Stress leichter abgebaut werden. Dies hilft bei der Bewältigung des eigenen Problems.

Endlich Stressfrei sein
Hypnosetherapie

Hypnose gegen Angst

Mit Hilfe von hypnotherapeutischen Strategien lässt sich die Angst mit Ihren Symptomen wirkungsvoll behandeln. Es liegt daran, dass sehr viele Angst-Patienten optimal auf diese Hypnose – Therapien ansprechen.

Menschen, die unter einem Zustand bestimmter Ängste leiden, besitzen in der Regel ausgezeichnete Fähigkeiten im Bereich der Hypnose, da bei einer ängstlichen Reaktion typische hypnotische Phänomene aus der Reserve gelockt werden.
Betroffene Patienten nehmen Ihre Ängste als sehr störende, lästige und mitunter auch qualvolle Symptome war.

Unter bestimmten Entstehungs-Bedingungen betrachtet ein hypnotherapeutisches Vorgehen diese Reaktion als sinnvoll, angemessen und richtig. In einem nutzlosen Kampf durch eine Veränderung der Perspektive gegen die Symptome kommt es zu mehr Erfolg, es wird eine Lösung individuell vorbereitet und so ermöglicht.
Hypnose eignet sich in der Kombination sehr gut mit anderen Methoden wie z. B. Verhaltenstherapie.

Meditation

Meditation bei Stress

Zur Steigerung der Lebensqualität und Lebensfreude eignet sich die Meditation hervorragend. Sie hilft, bei regelmässiger Anwendung die Gedanken zu beruhigen, Emotionen in Harmonie zu bringen und die subjektive Lebensqualität zu verbessern. Meditation hilft zu erkennen, welche Gefühle auftauchen, gar übermächtig sind und diese können durch gezieltes Atmen beruhigt werden, z. b. Angst sowie andere psychische Probleme. Meditation kann auch auch bei vielen anderen Gesundheitsproblemen, wie z. B. einer generalisierten Angststörung hilfreich sein. Anfangs ist das Üben in einer Gruppe oder mit einem meditationserfahrenen Menschen sinnvoll. Zur Gruppe der psychischen Erkrankungen gehört auch die generalisierte Angststörung. Auslöser ist die Schnelllebigkeit der heutigen Zeit, mit einer nicht zu unterschätzenden Portion Unsicherheit. Unter einer generalisierten Angststörung leiden in Deutschland mittlerweile mehr als 3 Millionen Menschen.

ERNÄHRUNG ALS GRUND FÜR ANGST UND STRESS

Ernährungsumstellung kann Wunder bewirken

Es kann auch eine Frage der Ernährung sein, die auf schlechte Kohlenhydrate zurückzuführen ist. Diese können Angstzustände und Stress indirekt verschlechtern. Andersherum kann man davon ausgehen, dass eine eiweißreiche Kost in Verbindung mit gesunden Fetten wie Borretschöl, Leinöl etc. zusammen mit Gemüse und Obst einen guten Einfluss auf die Angstzustände haben. Dies liegt zu 100 % an den nötigen Nährstoffen der Lebensmittel,  welche das Gehirn optimal versorgen, mit Substanzen, die Angstzuständen erst gar keine Chance lassen. Hier möchte ich eine Empfehlung aussprechen, wie es leicht(er) möglich ist, das Essverhalten, die Zubereitung der Mahlzeiten, entsprechende Audiotrainings zur Schaffung neuer, positiver Glaubenssätze inbezug auf Essen zu ermöglichen. Mehr erfahren:

TIPPS ZUM ENTSPANNEN / ERNÄHRUNG

Diverse Tipps
per E-Mail

Möchten Sie wertvolle Tipps und Empfehlungen von uns erhalten? Melden Sie sich jetzt kostenlos für unseren Newsletter an.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von klicktipp.s3.amazonaws.com zu laden.

Inhalt laden

Empfehlungen:

Stress? Wie man am besten Stress abbaut: Tipp findest du auf Malnefrage.de – unsere Experten helfen beim Stressabbau!

Neobeats
Fitter - wacher - glücklich und froh

"DAS BESTE WORT IST EINE TAT, DIE MICH MEINEM ZIEL EINEN SCHRITT NÄHER BRINGT!"

Scroll to Top