Liebe Unter Menschen

SELBSTLIEBE –

Definition Selbstliebe!

Selbstliebe ist die Liebe für mich selbst. Das bedingungslose Annehmen und Akzeptanz meiner Selbst. Selbstliebe ist frei von jeglicher Wertung und Bewertung. Es gibt keinerlei Vorurteile oder Normen. Selbstliebe steht in engem Zusammenhang mit Selbstwert, Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein. Ein Mensch, der sich bedingungslos annimmt, akzeptiert und liebt, zeigt grenzenloses Vertrauen in sich selbst und ist innerlich frei. Dieser Mensch ist frei von Anerkennung durch andere Menschen, er möchte nicht gefallen oder etwas tun, um anerkannt oder geliebt zu werden. Der sich selbst liebende Mensch ist einfach im SEIN!

Diese – sicherlich eher – seltene Form der Selbstliebe ist ein Wunsch, ein tiefes inneres Bedürfnis eines jeden Menschen. Es ist seine Bestimmung, sein Bestreben, weshalb wir geboren sind und ein Leben in Liebe, Freude und Glück führen möchten. Es ist unser aller Geburtsrecht, unsere eigene Pflicht, zuallererst sich selbst bedingungslos zu lieben. Das ist die Basis für ein liebevolles, erfülltes und glückliches Leben mit Partner, Familie, Freunden usw.

Selbstliebe = Egoismus?

Keineswegs ist Selbstliebe mit Egoismus, der nur an sich denkt, zu verwechseln. Im Gegenteil? Selbstliebe ist die Voraussetzung, dass ich andere Menschen anerkenne, respektieren und lieben kann. Denn ohne ausgeprägte SELBSTLIEBE ist der Grad meiner Liebe für ANDERE relativ gering. Mein Grad an Eigenliebe und Selbstakzeptanz schenkt mir in hohem Maße Liebe, Vertrauen, positive Lebensenergie, Freude uvm. Somit ist es viel leichter, anderen Menschen diese Liebe, diese positive Energie zu schenken und somit gegenseitig sich anzuerkennen und zu lieben.

Glücklich und selbstbewusst

 

Freude – Liebe pur

Wie lerne ich mich selbst zu lieben?

  • Schaue morgens in den Spiegel – lächele Dir zu und sage Dir: “ Ich liebe mich“! Sage es ganz entspannt und beobachte Deine innere Reaktion. Was fühlst Du hierbei, verändert sich Dein Gesichtsausdruck usw. Durch diesen kleinen Test kannst Du Dir selbst viel näher kommen. Sei mutig, teste es und freue Dich daran.
  • Sei Du Deine Nummer 1 im Leben! Ja, DU! Viele haben damit große Probleme, da der Gedanke an Egoismus sofort aufsteigen will. Es ist kein Egoismus, sondern eine NOTWENDIGKEIT! Liebst und achtest Du Dich selbst sehr, ist es einfach, dies anderen gegenüber auch zum Ausdruck zu bringen. Was Du selbst Dir gibst, kannst Du gerne an andere weitergeben. Das ist doch toll, oder?
  • Sei hilfsbereit und fürsorglich! Tue dies jedoch nur, wenn Du es selbst willst, wenn es von innen hervordringt. Tue es nicht der Anerkennung oder Wertschätzung anderer wegen. Ganz wichtig! Hilfe für Andere ist gut – setzt jedoch auch voraus, dass es Dir selbst gut geht. Bist Du voller Energie und Kraft, so kannst Du einiges geben.
  • Beobachte Deinen inneren Dialog! Wie sprichst Du mit Dir selbst? Führst Du aufbauende, erfreuliche innere Dialogie? Oder kritisierst Du Dich permanent und vergleichst Dich mit anderen Menschen. Wähle Dir bewusst ein paar Sätze aus, die Dir guttun, Dich erfreuen und Deine Selbstliebe stärken. Sage Dir einfach immer wieder, solange bis Du voller Freude bist, die nachfolgenden Sätze:
  • Ich bin ein toller, freundlicher, liebenswürdiger Mensch.
  • Ja, ich liebe mich und erfreue mich meines Lebens.
  • Ich bin hilfsbereit und fürsorglich.
  • Ich bin stark, voller Kraft und Energie.
  • Mache dies Dir in kurzen Pausen und auch vorm Spiegel bewusst und merke, wie Dein Energielevel spürbar ansteigt. Toll, oder?
  • Gönne Dir täglich etwas, worüber Du Dich freust. Sei es eine Massage, ein Wellness-Bad, ein Essen mit Freunden, das Lesen eines interessanten Buches usw.
  • Halte Deinen Körper gesund und fit! Achte auf ausreichende Bewegung, Pflege des Körpers, und ernähre Dich bewusst und gesund. Dies trägt wesentlich zur ganzheitlichen Gesundheit von Körper – Geist und Seele bei.
  • Stoppe Deinen inneren Kritiker! Ja, wer kennt ihn nicht. Immer wieder taucht er urplötzlich aus dem Nichts in uns auf. Tue das nicht, treffe Dich nicht mit ihm/ihr. Immer wieder schiebt er innere Bedenken oder Kritik vor, die absolut unzutreffend ist. Lasse Dich von Deinem inneren Kritiker nicht „herunterziehen“, sondern sage und zeige ihm klar, dass Du der Regisseur Deines Lebens bist. Mit Sicherheit gelingt es Dir nicht von heute auf morgen, ihn zum Verschwinden zu bringen. Bleibe dran, übe Dich täglich darin und er verblasst zusehends.

Liebe Unter Menschen

Selbstliebe – Schlüssel zum Glück

Selbstliebe ist Dein Schlüssel zum Glück, zu Deinem persönlichen Glücklich sein. Es lohnt sich, immer wieder an der eigenen Selbstliebe zu arbeiten, sie zu pflegen und zu schützen. Selbstliebe ist ein aktiver Prozess, der gewissen Schwankungen unterliegt. Selbstliebe ist nicht angeboren. Ein Neugeborenes denkt sicher noch gar nicht darüber nach, was Liebe oder Selbstliebe ist. Das Kind ist einfach im SEIN!

Selbstliebe – Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!

Die christliche Ausprägung zeugt von diesem Satz. Da stellt sich die Frage: Wie weit ist es mit der Liebe her? Liebe ich mich selbst kaum oder hasse ich mich zuweilen, dann kann ich auch nur diese Gefühle anderen entgegenbringen. Das hat wahrlich nichts mit Liebe und Selbstliebe zu tun. Selbstliebe ist ein wunderbares warmes und liebevolles Gefühl, bedingungsloses Mitgefühl, was ich mir selbst entgegenbringe. Immer und immer wieder! Ich liebe mich bedingungslos, bin im Einklang mit mir selbst und somit auch mit anderen. Doch auf dem Weg zur eigenen Selbstliebe sind einige Pflastersteine im Weg. Die eigenen Erfahrungen als Kind, Erfahrungen mit Freunden oder Partnern sind geprägt durch die Schlüsselerlebnise unserer Kindheit. Selbstliebe, der Grad von ihr, drückt sich im Leben aus. Was ich denke, fühle, wie ich handele, das sende ich aus und erfahre, erhalte Resonanz durch mein Umfeld. Somit bin ich ständig in der Übung meiner Selbstannahme, Selbstakzeptanz und Selbstliebe. Ein Mensch, der sich bedingungslos liebt, bettelt nicht um Liebe, Anerkennung oder mehr Gehalt. Er ist sich selbst treu, kennt seinen eigenen Wert und bleibt stets authentisch und ehrlich.

Ich liebe mich

 

Ja, ich will mich selbst lieben – von Tag zu Tag mehr!

Minderwertigkeit – mangelnde Selbstliebe

Im aktiven Prozess der Selbstliebe begegnest Du Deinen inneren Schatten, die allesamt ans Licht kommen wollen, wenn Du es willst. Daher ist eine Reflektion – eine Innenschau – unabdingbar notwendig. Meditiere regelmässig, übe Dinge aus, die Dir Freude machen und lasse langsam und sicher Deine Selbstliebe wachsen. Stelle diese Dir vor wie eine Blume, deren Samen Du gesät hast. Jetzt pflegst und hegst Du sie, erfreust Dich an ihrem Wachstum und an ihrer Blüte. Genauso wächst Deine Selbstliebe! Setze Dir Ziele, die erreichbar sind, belohne Dich für jeden Zwischenschritt und Du fühlst Dich von Tag zu Tag besser. Dankbarkeit und Zufriedenheit tragen ebenfalls zur Pfeil Steigerung der Selbstliebe bei.

Glücklich sein

 

Selbstliebe – Gründe für mich

Du wirst feststellen, dass in diesem aktiven Prozeß der Selbstliebe es zu kleineren Rückschritten kommen wird. Das ist normal in unserem Leben. Nach jedem Regen folgt Sonnenschein und beide gehören zum Leben. Führe ein Tagebuch und notiere Dir täglich 1 bis 2 Sätze, warum Du Dich so sehr liebst! Ja, es gibt unzählige Gründe, sich selbst zu lieben. Der wichtigste ist: Ich liebe mich, weil ich bin! Ich liebe mich, weil ich ein Kind Gottes bin. Ich liebe mich, weil ich lache und froh bin.

Du wirst feststellen. Es gibt einige – viele – Gründe, sich selbst zu lieben. Lege jetzt los!

Selbstliebe – ein aktiver Weg zu einem erfüllten, gesunden und glücklichen Leben!

 
 

Tipps rund um die Themen Stressbewältigung, Meditation und Selbstliebe bekommen Sie auch in regelmäßigen Abständen in unseren Newslettern.

Scroll to Top