Selbstvertrauen aufbauen

Selbstvertrauen aufbauen – wie?

Wer voller Selbstvertrauen durch sein Leben geht, ist mit Sicherheit ein Mensch, der selbstsicher, selbstbewusst und natürlich voller Selbstvertrauen ist. Doch nicht jeder Mensch tritt selbstbewusst oder selbstsicher auf. Selbstvertrauen darf und muss im Laufe des Lebens aufgebaut bzw. gestärkt werden.

Die Erfahrungen, die viele von uns in der Kindheit sammeln, stärken teilweise unsere Selbstsicherheit, unser Selbstvertrauen, teilweise jedoch entsteht Minderwertigkeit, die sich in mangelndem Selbstwert und mangelndem Selbstvertrauen ausdrückt. Deshalb soll dieser Beitrag Ihnen helfen, Selbstvertrauen zu stärken und wieder aufzubauen. Dazu gibt es einige Möglichkeiten:

 

Ihre bisherigen Erfolge

Vergegenwärtigen Sie sich – am besten schriftlich – was Sie in Ihrem bisherigen Leben oder zumindest in den letzten Monaten erfolgreich durchgeführt haben. Es gibt sicherlich einige Punkte hierzu aufzuschreiben. Nehmen Sie sich dafür Zeit und schreiben Ihre Erfolgserlebnisse, nach diversen Lebensbereichen getrennt, auf. Dadurch erkennen Sie schneller, wo ein etwaiger Nachholbedarf oder Lernen angesagt ist.Ganz wichtig dabei ist das damit verbundene emotionale Erlebnis!

Ich will achtsam sein

Morgenroutine

Wie starten Sie in den Tag? Prüfen Sie genau Ihren Tagesablauf, insbesondere die Zeit direkt nach dem Aufstehen. Bleiben Sie liegen, nachdem der Wecker klingelt(e)? Springen Sie hektisch aus dem Bett? Nehmen Sie sich Zeit für Bad und Frühstück? Sind Sie eher der Typ „Morgenmuffel“ oder bereits bestens gelaunt? Möchten Sie lieber erst einmal alleine sein oder lieben Sie die Geselligkeit? Schreiben Sie auch dies genau auf und überlegen sich, was Sie zu Ihrem Besten verändern können. Denn eines ist gewiss: Beginnt der Tag bereits gestresst und hektisch, verläuft häufig der restliche Tag ähnlich. Das sollte nicht sein!

So bauen Sie bitte 15 bis 20 Minuten Zeit am Morgen ein, die ganz alleine Ihnen gehört. Tun Sie in dieser Zeit genau das, worauf Sie Lust verspüren. Räkeln Sie sich, machen Sie ein paar Atemübungen, trinken Sie in Ruhe eine Tasse Tee, meditieren Sie für 15 Minuten oder sitzen Sie einfach still und „träumen“ Ihren Wunschtag. Sie werden schon nach ein paar Tagen erkennen, wie wertvoll diese Zeit für Sie ist und es sich lohnt, dafür etwas früher aufzustehen. Sie werden bemerken, wie damit Selbstvertrauen aufgebaut wird.

Kurze Aufgaben – maximaler Erfolg

Um schnell ein Gefühl von Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein aufzubauen, ist es hilfreich, den Tag mit kleineren Aufgaben zu beginnen. Die Erfüllung dieser Aufgaben stärkt das Selbstvertrauen, das Selbstbewusstsein und erhöht die Motivation für weitere Aufgaben. Somit beginnt der Tag mit Elan, Freude, Selbstvertrauen und entsprechend strahlen Sie das aus und Ihre Mitmenschen spüren dies.

Fitness und Bewegung

Körperliche Aktivität reduziert nicht nur Stress, sondern gibt ein gutes Gefühl. Starten Sie mit einem Programm, das Sie fordert, jedoch nicht überfordert. Bevorzugen Sie es, in einer Gruppe zu trainieren, gehen Sie in ein Studio Ihrer Wahl und üben unter Anleitung. Probieren Sie einiges aus, um herauszufinden, was Ihnen wirklich Freude macht und Sie fit und gesund hält. Für den einen mag dies tanzen sein, der andere will sich im Fitness-Studio auspowern, oder in der Gruppe Yoga, Qi Gong oder Tai Chi erlernen. Dies fördert nicht nur die körperliche Fitness, sondern auch die emotional-mentale.

Selbstvertrauen aufbauen gelingt durch regelmässiges Üben, das nicht nur den Körper stärkt, es verbessert die Haltung und Figur, und Sie werden sich selbstbewusster und kraftvoller erleben. Das sieht Ihnen jeder an!

Abnehmen 28

Durchbrechen von Gewohnheiten

Gerade bei mangelndem Selbstvertrauen ist es schwerer, etwas Neues zu wagen. Ja, deshalb trauen Sie sich und wagen etwas Neues. Überlegen Sie, was Sie interessiert und was Sie gerne ausprobieren möchten. Es findet sich sicherlich etwas. Vielleicht wollen Sie eine Sprache lernen, ein bestimmtes Computerprogramm endlich beherrschen oder eine Sportart wagen, die Ihnen bisher eher schwierig erschien. Legen Sie los, mehr Selbstvertrauen, mehr innere Kraft und Lebensfreude sind Ihre Belohnung.

In der Wohnung etwas verändern führt zu:

Steigerung von Selbstvertrauen

Verändern Sie in Teilbereichen Ihrer Wohnung, Ihres Hauses etwas. Stellen Sie Regale oder eine Kommode um, hängen Sie ein paar neue Bilder auf oder streichen eine Wand neu. Schon wird Ihr Gehirn trainiert und darf sich an etwas Anderes anpassen. Stellen Sie die CD-Regale auf die andere Wandseite und sortieren die CD’s neu. Das stellt Sie dann vor eine kleine Herausforderung. Denn nicht der „blinde Griff“ ins Regal bringt die richtige CD zum Vorschein. Nein, jetzt dürfen Sie erst einmal genauer hinsehen.

Ihre Umgebung – Ihre Mitmenschen

Es ist erwiesen, dass wir ein Teil unseres Umfeldes sind. Wir übernehmen Gepflogenheiten, Ansichten und Meinungen unseres direkten Umfeldes. Es ist daher wichtig, dass Sie Menschen anziehen, die selbstbewusst und voller Selbstvertrauen sind. Somit stärken Sie sich gegenseitig. UND – Sie werden bemerken, dass Sie selbst mit wachsendem Selbstvertrauen immer mehr Menschen anziehen, die selbstbewusst und voller Selbstvertrauen sind. Studieren Sie diese Menschen, wie sie sich verhalten und lernen von ihnen. Schauen Sie sich Filme an und nehmen sich selbstbewusste Darsteller zum Vorbild. Lesen Sie entsprechende Bücher über Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein und wie sie dieses lernen, adaptieren können.

Treffe klare und schnelle Entscheidungen

Sollten Sie vor die Wahl gestellt werden, eine bestimmte Aufgabe im Beruf oder Freizeitbereich zu übernehmen, zögern Sie nicht und sagen Sie „ja“. Je länger Sie überlegen, desto eher schleichen sich Angst und Zweifel ein, ob Sie sich überhaupt trauen, diese Aufgabe zu übernehmen. Jedoch sollte es eine realistische Einschätzung Ihrer Fähigkeiten bedürfen. Doch – wenn Sie es wirklich wollen – dann schaffen Sie es!

Leben Sie Ihren Traum

Erinnern Sie sich an Ihre Kindheit – Es gab nichts, was Ihnen unmöglich erschien. Sie probierten in Ihrer Fantasie alles Mögliche aus. Die Freude und Ihr Selbstvertrauen schienen grenzenlos zu sein. Kämen da nicht die Bewertung der Erwachsenen und die Erziehung ins Spiel! Holen Sie sich das wieder zurück. Setzen Sie sich entspannt hin, schließen Ihre Augen, lächeln und träumen den schönsten Traum Ihres Lebens. Lassen Sie alles in sich aufsteigen und genießen Sie einfach. Sagen Sie sich immer wieder: „Ich kann und ich darf alles tun, was ich will. Es bereitet mir große Freude“.

Selbstvertrauen aufbauen mit Glaubenssätzen

Üben Sie mehrfach täglich vor dem Spiegel – während des Alltags – ein paar Affirmationen, die das Selbstvertrauen, das Selbstbewusstsein steigern.

  • Ich wache morgens auf und bin voller Selbstvertrauen.
  • Ich vertraue mir ganz.
  • Ich bin ein selbstbewusster Mensch.
  • Ich genieße den Tag.
  • Ich bin selbstsicher und stark.
  • Ich liebe Herausforderungen – sie lassen mich wachsen.
  • Ich liebe mich selbst.
  • Ich trainiere meine Fähigkeiten und Fertigkeiten täglich.
  • Ich lerne all das, was ich will.
  • Mein Selbstvertrauen ist grenzenlos.
  • Ich lebe und liebe die Freude in mir.

Selbstliebe und Selbstvertrauen

Mangelnde Selbstliebe hat mangelndes Selbstvertrauen, Selbstwert zur Folge. Ein Mensch, der sich bedingungslos liebt, ist voller Selbstvertrauen. Vertrauen Sie daher in sich, in Ihre Fähigkeiten. Trainieren Sie diese und lernen neue Fertigkeiten hinzu. Erschaffen Sie sich ein Bild von sich, wie Sie gerne wären bzw. was Sie an sich lieben. Richten Sie den Fokus auf das positive, auf das, was Ihnen Freude macht. Sie werden erkennen, es gibt eine Menge. Selbstvertrauen ist lernbar und eine Einstellung. Fragen Sie Freunde, Kollegen, Ihre Familie, was diese an Ihnen mögen und erstmal nur das. Sie sind sicherlich erstaunt, was alles hier zum Vorschein kommt.

Ich will – ich kann – ich tue es!

Schreiben Sie sich auf ein Blatt Papier all die Dinge, Fähigkeiten, Eigenschaften auf, die Sie gerne machen, die Sie können. In die Mitte stellen Sie ein Foto von sich. Rundherum schreiben Sie alles auf, was Ihnen positiv an Ihnen gefällt, was Sie können. Dieses Blatt lesen Sie jeden Tag durch und das tut Ihrem Selbstvertrauen wahrlich gut. Selbstvertrauen aufbauen ist ein Weg, den Sie beschreiten, immer weiter voran gehen und mit zunehmenden Erfolgen gewinnen Sie an Selbstsicherheit und Selbstvertrauen.

Mit Fehlern umgehen

Zu einem starken Selbstvertrauen gehört die Fähigkeit, mit Fehlern oder Kritik adäquat umgehen zu können. Eine Kritik sollte nicht dazu führen, dass Sie sich minderwertig und schwach, gar schlecht, empfinden. Machen Sie bewusst einen Fehler. Sie ziehen die Socken falsch herum an oder ein Hemd; sie grüßen am Morgen mit „Guten Abend“, sie verlegen eine Mappe. Durch die Erfahrungen, die Sie dabei sammeln, werden Sie erkennen, dass dies wirklich nicht schlimm ist und genau genommen jedem Menschen passiert. Seien Sie daher nicht zu streng mit sich. Zeigen Sie sich gegenüber das Verständnis, das Sie normalerweise anderen gegenüber haben. Sollte der Vorgesetzte Sie kritisieren, so prüfen Sie, ob dies berechtigt ist. Bleiben Sie ruhig und reagieren dann entsprechend Ihrer persönlichen Ansicht. Je selbstsicherer Sie hierbei bleiben, desto gelassener können Sie selbst reagieren bzw. wird Ihr Vorgesetzter sein. Sie erkennen immer mehr, dass Sie durch Bewältigung „scheinbarer“ schwieriger Situationen immer besser Ihr Selbstvertrauen aufbauen.

Glücklich und selbstbewusst

 

 

Freude und Selbstvertrauen pur

Es darf auch ein NEIN sein!

Menschen mit geringem Selbstwertgefühl oder mangelndem Selbstvertrauen trauen sich häufig nicht, einmal „NEIN“ zu sagen. Sie haben Angst, nicht gemocht zu werden, keine Anerkennung zu erhalten oder nicht geliebt zu werden. Prüfen Sie innerlich einmal genau, wann Sie „ja“ sagen, obwohl Sie lieber „nein“ sagen würden. Fühlen Sie in sich hinein und lassen zu, was in Ihnen an Gefühlen aufsteigt. Im Laufe des Alltags kommt es immer wieder zu Situationen, in denen Sie bisher „ja“ sagten. Stellen Sie sich jetzt genau diese Situation vor und dieses Mal sagen Sie „nein“, und zwar selbstsicher und selbstbewusst. Üben Sie dies mehrfach und trauen sich dann einfach. Es gelingt, ganz bestimmt! Seien Sie mutig! Steigern Sie Ihr Selbstwertgefühl durch die Zunahme Ihres Selbstvertrauens.

Tipps rund um die Themen Stressbewältigung und Meditation bekommen Sie auch in regelmäßigen Abständen in unseren Newslettern.

Schreibe einen Kommentar

vier × 4 =